Ausstellung “Boden g`scheit nutzen!” im afo, Linz

Eröffnung Dienstag, 5. April 2022, 19 Uhr
afo – architekturforum oberösterreich 1.OG

Ausstellungsdauer: 6.April – 29.April 2022 (Di-Fr 15 bis 19 Uhr)
Ort: Herbert-Bayer-Platz 1, 4020 Linz

Mit Positivbeispielen versucht LandLuft Gemeinden zu guter Baukultur und einem größeren Engagement im Umgang mit der raren Ressource Boden zu inspirieren. 2021 stand der LandLuft Baukulturgemeinde-Preis unter dem Motto “Boden g`scheit nutzen!”. Die Wanderausstellung präsentiert die Gewinner:innen und zeigt ihre Strategien.

Begrüßung
Franz Koppelstätter, afo
Grußworte

LAbg. Elisabeth Manhal
Wozu Baukultur? Erläuterungen zur Ausstellung
Felicitas Baldauf, Landluft
Andere Gemeinden und deren Weg: Thalgau
Preisträger Baukulturgemeindepreis 2021
John Grubinger, Bürgermeister
Lisa Frenkenberger, Vizebürgermeisterin

Bitte um Anmeldung unter: afo – architekturforum oberösterreich

LandLuft Stammtisch

Von und mit Uli Böker
Freitag, 22. April 2022 ab 14 Uhr

Stammtisch im Baukastensystem
Uli Böker, langjährige Vorständin unseres Vereins, hat zum Thema „Boden g`scheit nutzen“ einen abwechslungsreichen Nachmittag zusammengestellt. Genießt das volle Programm oder kommt zu einzelnen Programmpunkten. Wir starten im afo in Linz, mit der Wanderausstellung „Boden g`scheit nutzen!“. Dann geht es weiter nach Ottensheim wo Uli Böker, als ehemalige Bürgermeisterin, euch Einblick in die innovativen Projekte des Ortes geben wird. Mit Tratsch und „g`scheit daherreden“ klingt der Tag gesellig im POSTwirtshaus aus.

* 14:00 Führung LandLuft Ausstellung „Boden g‘scheit nutzen“
Treffpunkt 13:50: afo – architekturforum oberösterreich,
Herbert-Bayer-Platz 1, 4020 Linz
Führung: Uli Böker und Benjamin Altrichter

16:00 LandLuft Rundgang Ottensheim (Baukulturgemeinde)
Treffpunkt: Rollkuchl, Wochenmarkt Marktplatz, 4100 Ottensheim
Führung: Uli Böker und Benjamin Altrichter, (im Gespräch mit Initiator:innen vor Ort)
Nach einer kurzen Stärkung am freitäglichen Wochenmarkt führt der Spaziergang zu Projekten im Ortskern, die durch ihre Neunutzung Bodenverbrauch verhindern und Innovatives ins Zentrum gebracht haben. Wir besichtigen u.a. das POSTareal, die Glashäuser/Drittelbauern und das „Alte Amtshaus“.

* ab 18:00 LandLuft Stammtisch POSTwirtshaus
Treffpunkt: POSTwirtshaus, Linzerstraße 17, 4100 Ottensheim
Tratsch und „g`scheit daherreden“ bei einer Diskussion mit Genuss.

* Anmeldung für afo und POSTwirtshaus erforderlich: dabernig@landluft.at (bis 14. April)
Änderungen vorbehalten.

Ausstellung eröffnet in Neumarkt

Mittwoch, 9. März 2022, 19 Uhr
Raiffeisensaal, Marktgemeindeamt Neumarkt, Hauptplatz

Unsere finale Station der Steiermark-Tour führt nach Neumarkt.
Ausstellungsdauer: 9.März – 29.März 2022
Ort: NaturLese-Museum, Hauptplatz 1, 8820 Neumarkt

Warum zeigt Neumarkt die Ausstellung?
Die Marktgemeinde Neumarkt liegt mitten im Naturpark Zirbitzkogel-Grebenzen und ist sehr weitläufig. Um der Zersiedelung entgegenzuwirken, ist Neumarkt um Nachverdichtung bemüht. Dies birgt natürlich Herausforderungen: Die Gemeindemuss gesetzliche Vorgaben einhalten, vielfältige Interessen wahren und gleichzeitig zwischen EigentümerInnen, AnrainerInnen und Bauwerber:innen vermitteln. DieAusstellung „Boden g’scheit nutzen“ soll einerseits für den sensiblen Umgang mit dem wertvollen Gut „Boden“ aufmerksam machen und andererseits Lösungswege für die unterschiedlichen Herausforderungen aufzeigen.

Begrüßung und Einleitung
Josef Maier, Bürgermeister Neumarkt
Harald Kraxner, Geschäftsführer Holzwelt Murau
Walter Reichl, Naturpark-Obmann
Baukultur aus Sicht der Steiermärkischen Landesregierung

Ursula Werluschnig, Fachteam Baukultur
Wozu Baukultur? Erläuterungen zur Ausstellung
Dr. Elisabeth Leitner, Verein LandLuft
Andere Gemeinden und deren Weg: Göfis
Preisträger Baukulturgemeindepreis 2021, Thomas Lampert, Bürgermeister

anschließendes Gespräch mit dem Publikum

Eröffnung der Ausstellung

Austausch und Gespräche bei einer kleinen Stärkung

es gelten die aktuellen Coronabestimmungen vor Ort

Ausstellung eröffnet in Gratwein-Straßengel

Donnerstag, 24.02.2022, 18 Uhr
Verwaltungszentrum Gratwein-Straßengel, Hauptplatz 1

Nach Trofaiach, Knittelfeld, Leibnitz und Bruck/Mur wandert die Ausstellung in der Steiermark weiter nach Gratwein-Straßengel
Ausstellungsdauer: 25.Februar – 8.März 2022

Warum zeigt Gratwein-Straßengel die Ausstellung?
In Stadtnähe – aber dennoch in der Natur: Gratwein-Straßengel bietet eine hohe Lebensqualität. Jede Gemeinde befindet sich aber immer in einem Spannungsfeld zwischen Grundeigentümer:innen, Anrainer:innen und gesetzlichen Vorgaben. Hier muss ein Interessensausgleich gefunden werden. Wie kann ein zukunftsweisender Umgang mit der knappen Ressource „Boden“ aussehen? Die Ausstellung „Boden g’scheit nutzen!“ taucht genau in diese Thematik ein und zeigt Gemeinden und Initiativen, die als Best-Practice Beispiele dienen und mit konkreten gelungenen Projekten anregen sollen zu handeln.

Begrüßung und Einleitung
Johanna Tentschert, Vizebürgermeisterin Gratwein-Straßengel
Baukultur aus Sicht der Steiermärkischen Landesregierung

DI Markus Bogensberger, Baukulturkoordinator, Fachteam Baukultur
Wozu Baukultur? Erläuterungen zur Ausstellung
Dr. Elisabeth Leitner, Verein LandLuft
Andere Gemeinden und deren Weg: Göfis
Preisträger Baukulturgemeindepreis 2021, Thomas Lampert, Bürgermeister

anschließendes Gespräch mit dem Publikum

Eröffnung der Ausstellung

Austausch und Gespräche bei einer kleinen Stärkung

es gelten die aktuellen Coronabestimmungen vor Ort

Ausstellung eröffnet in Bruck an der Mur

Dienstag, 08.02.2022, 18.30 Uhr, Stadtmuseum Bruck an der Mur, Schillerstraße 1

Nach Trofaiach, Knittelfeld und Leibnitz bleibt die Ausstellung in der Steiermark und wandert nach Bruck an der Mur.
Ausstellungsdauer: 08.Februar – 18.Februar 2022
Link zur Ausstellungsankündigung

Anmeldungen zur Eröffnung: stadtbuecherei@bruckmur.at
Die Ausstellungseröffnung wird live im Internet übertragen. Coronabestimmungen vor Ort: 2G Nachweis

Bruck an der Mur holt mit der Ausstellung über den LandLuft Baukulturgemeinde-Preis 2021 innovative Gemeinden vor den Vorhang. Gezeigt werden nachhaltige Ansätze in allen Gestaltungsbereichen einer Gemeinde: von Mobilität und Partizipation über Ortskernstärkung bis zu Strategien gegen Leerstand und Zersiedlung. Jede Kommune ist mit einer anderen Ausgangssituation konfrontiert.

Begrüßung und Einleitung
Peter Koch, Bürgermeister Bruck an der Mur
Baukultur aus Sicht der Steiermärkischen Landesregierung

DI Markus Bogensberger, Baukulturkoordinator, Fachteam Baukultur
Wozu Baukultur?
Dr. Elisabeth Leitner, Verein LandLuft
Andere Gemeinden und deren Weg: Ottensheim
Preisträger Baukulturgemeindepreis 2012, Uli Böker, Bürgermeisterin und LT-Abg. a.D.
Bürgermeister:in im Gespräch
Mario Abl, Bürgermeister Trofaiach (Anerkennung 2021), Uli Böker, Bürgermeisterin und LT-Abg. a.D., Peter Koch, Bürgermeister Bruck an der Mur

Ing. Werner Deringer, Baudirektor
DI Marita Widmann, Leiterin PlanungEröffnungHelmut Leitenberger, Bürgermeister Leibnitz