Newsletteranmeldung


E-Mail-Adresse*:


Firma:


Vorname*:


Nachname*:

anmelden
abmelden

Kontakt
Thomas Moser
Telefon: +43 699 10195197
E-Mail senden
  


www.bundesstiftung-baukultur.de



dvd teaser

Finale der Steiermark-Tour in Obdach

Ausstellungseröffnung im Foyer des Gemeindeamtes
Hauptstraße 31, 8742 Obdach
Donnerstag, 1. Dezember 2016, 18 Uhr

Unsere Steiermark-Tour in Kooperation mit der Steiermärkischen Landesregierung, den Baubezirksleitungen und einzelnen Gemeinden geht ins Finale. Obdach ist die letzte Station, nachdem wir seit Mai in Bruck/Mur, Rottenmann, Feldbach,  Hartberg, Leibnitz und Hart bei Graz ausgezeichnete Beispiele innovativer Baukultur in Gemeinden Österreichs und Deutschlands der interessierten Öffentlichkeit präsentiert haben.

Studierende des Insitutes für Wohnbau an der Technischen Universität Graz haben sich mit der LandLuft Wanderausstellung auseinander gesetzt und die Präsentation über das Foyer des Gemeindeamtes hinaus an verschiedene Orte im Zentrum von Obdach erweitert.

In den vergangenen Semestern wurde durch Studierende des Instituts für Wohnbau der Technischen Universität Graz ein wesentlicher, diskursiver Impuls zu einem neuen Selbstverständnis der Marktgemeinde Obdach gegeben. Eine Reihe von konkreten Veränderungen in gedanklicher und auch konkreter Hinsicht sind lesbar geworden, auf diesen Themen und Inhalten  basiert auch die Austellungsgestaltung.“ Andreas Lichtblau, Architekt und Universitätsprofessor Institut für Wohnbau, Technische Universität Graz

„Obdach hat durch mutige Entscheidungen der Politik und Bürgerschaft sein Ortszentrum lebendig erhalten. Dazu gehören fußläufig erreichbare Nahversorger ebenso wie eine intakte Wirtshauskultur. Beides trägt wesentlich zur Lebensqualität bei, die es zu erhalten gilt und für die ich sehr appelliere. Das ist nur möglich, wenn auch weiterhin mit der baukulturellen Substanz sorgsam umgegangen wird und strategische Entscheidungen in Sachen baulicher und räumlicher Gestaltung eine klares Zukunftskonzept haben.“ Günter Reissner, Architekt und Raumplaner.

Einladung_Ausstellung Obdach

LandLuft sucht

LandLuft sucht einen offenen und engagierten Menschen mit viel Leidenschaft für die positiven Zukunftsperspektiven der ländlichen Räume.

Der gemeinnützig ausgerichtete Verein LandLuft setzt sich seit 1999 für die Förderung von Baukultur in ländlichen Räumen in Österreich und Deutschland ein. Mit einer Wanderausstellung, einer Filmdokumentation, der LandLuft Akademie, in Vorträgen und Workshops sowie bei verschiedenen Veranstaltungen und Projekten stellt der Verein die baukulturellen Erfolgsrezepte jener Gemeinden vor, die im Rahmen des LandLuft Baukulturgemeinde-Preis ausgezeichnet oder im Rahmen von Forschungsprojekten begleitet wurden.

Ab Februar 2017 besetzt LandLuft die Stelle der organisatorischen Vereinsleitung.

Wir freuen uns auf interessante Bewerbungen – mit Motivationsschreiben und Lebenslauf bis 27. November 2016.
Richte deine Bewerbung bitte per Mail an Heidi Leitner (heidi@landluft.at)

Details zur LandLuft Stellenausschreibung

LandLuft Wanderausstellung in Hart bei Graz

Ausstellungseröffnung in der Kulturhalle Hart bei Graz, Pachner-Hauptstraße 97, 8075 Hart bei Graz
Donnerstag, 10. November 2016, 19 Uhr

Nach Bruck/Mur, Rottenmann, Feldbach, Hartberg und Leibnitz wird die Ausstellung von 11. bis 23. November 2016 in Hart bei Graz der interessierten Öffentlichkeit präsentiert. Die Wanderausstellung „LandLuft Baukulturgemeinde-Preis 2016“ ist auf einer Reise quer durch Österreich und das benachbarte Europa, um auf den Wert von Baukultur aufmerksam zu machen. In Kooperation mit der Steiermärkischen Landesregierung, den Baubezirksleitungen und einzelnen Gemeinden macht die Ausstellung an mehreren Standorten der Steiermark Halt.

Dieses Mal geht es darum, Baukultur mit dem Fokus auf Raumplanung und Siedlungsentwicklung zu diskutieren. Michael Pelzer, Bürgermeister a.D. Weyarn, Bayern wird über das Leitbild in Weyarn berichten. „Trotz regen Zuzugs kam es in Weyarn Anfang der 1990er Jahre zum Verschwinden des Dorflebens und zum Rückgang der öffentlichen Infrastruktur. Dazu gab es Unzufriedenheit mit einer technisch orientierten Ortsplanung, die jahrzehntelang die Gemeindeentwicklung bestimmt hatten. Mit Unterstützung der Bayerischen Dorferneuerung brachte man ein Zukunftsleitbild auf den Weg, das dem Wunsch der Bevölkerung Ausdruck verlieh: Wir wollen ländlicher Raum bleiben! Bis heute prüft der Gemeinderat bei größeren Vorhaben, ob es in das Leitbild „ländlicher Raum“ passt oder nicht.“

Ergänzend dazu erläutert Thomas Hofer, Baubezirksleiter Steirischer Zentralraum die Situation im Grazer Umland. „Nirgendwo anders in der Steiermark wird mehr Neues gebaut und Bestehendes verändert als im Steirischen Zentralraum. Dabei ist Baukultur nicht nur in Bezug zu traditionellen Landschaften und erhaltenswerten Altstädten zu sehen. Auch im suburbanen Raum entsteht Tag für Tag „Baukultur“ und das viel dynamischer und ungesteuerter als uns möglicherweise lieb ist. Trotzdem eröffnet die Dynamik auch Chancen. Sichern und entwickeln wir gemeinsam, Raumplanung und Baukultur, Land und Gemeinden, die wertvollsten Flächen und Bauwerke in unserer Region.“

Einladung_Ausstellung Hart bei Graz_

LandLuft am Abend

Unter dem Veranstaltungsmotto Baukultur am Abend thematisiert die Architektenkammer Baden-Württemberg am Donnerstag 3. November den Beitrag der Baukultur zu einer zukunftsgerechten Entwicklung der Städte und Gemeinden im Ländlichen Raum .
Im Mittelpunkt des Abends steht der Film „Ort schafft Ort für dessen Produktion der für sein baukulturelles Engagement bekannte Verein „LandLuft“ aus Österreich zusammen mit dem Filmemacher Robert Schabus verantwortlich ist.
Wie Baukulturprozesse auch andernorts zu einer Strategie für die Gemeindeentwicklung und zum Gemeinschaftsprojekt werden können, diskutiert die Gesprächsrunde dieses Abends unter der Leitung von Uli Böker, Bürgermeisterin a.D. Ottensheim, LandLuft Preisträgergemeinde 2012.

LandLuft beim Konvent der Baukultur 2016 in Potsdam

Wir freuen uns, im Rahmen des Konvent der Baukultur 2016 baukulturelle Vorzeigekommunen aus Österreich und Deutschland zu präsentieren.

Die Bundesstiftung Baukultur lädt zum Konvent der Baukultur 2016 vom 3. bis 5. November Konventsmitglieder und Gäste nach Potsdam ein. Der Konvent 2016 bietet die Möglichkeit, sich mit Bauschaffenden und Baukulturvermittelnden aus ganz Deutschland auszutauschen.

Im Ramen des Basislager Baukultur und auch beim Kulturabend Stadt der Zukunft: Land in Sicht werden wir auf den Stellenwert baukultureller Initiativen hinweisen, die dem Gemeindeleben engagiert, ausdauernd und konsequent positive Impulse geben.

Konvent der Baukultur 2016