Zum Tod von LandLuft Förderer Dietmar Steiner

Ein Nachruf von LandLuft-Gründer Roland Gruber und LandLuft-Obfrau Elisabeth Leitner

LandLuft ist sehr betroffen vom Ableben Dietmar Steiners, einem LandLuft-Förderer der ersten Stunde. Wir haben ihm viel für den geschärften und kritischen Blick auf die Prozesse und hinter die Kulissen des Bauens zu verdanken. Dietmar Steiner stärkte die LandLuft-Arbeit stets und motivierte uns, die Lücke und den nachhaltigen Dialog zwischen den Planenden, den Architekturschaffenden und den politischen Akteuren, z. B. BürgermeisterInnen und GemeinderätInnen im ländlichen Bereich, zu schließen, den eingeschlagenen Weg konsequent weiterzugehen und positive Beispiele ins Rampenlicht zu stellen. Er sah unsere gemeinnützige Vermittlungsarbeit als wichtigen Beitrag in Österreichs Baukulturlandschaft an. Dietmar war ja nicht nur mit der gesamten Architekturwelt in den großen Metropolen vernetzt und verknüpft sondern hatte eine hohe Affinität zum ländlichen Raum, wo er unzählige Impulse für mutige Projekte gab und diese langfristig begleitete. Insbesondere seit er „am Hof“ im niederösterreichischen Nöchling lebte, selbst Hand anlegte und gemeinsam mit seiner Frau einen weltoffenen Denkraum erschuf, wurde seine Beziehung zum Raum außerhalb der Ballungszentren noch intensiver.
Dietmar, wir werden dich sehr vermissen und wir versprechen dir, dass wir deinen scharfen Blick auf das Ungeschönte und Wesentliche, deine konsequente Haltung gegenüber der vorherrschenden Meinung und deinen Spirit für die Gestaltung einer schöneren Umwelt in unserer Baukulturvermittlungsarbeit weiterleben lassen. Unsere tiefe Anteilnahme gilt deiner Familie.

Neues Format: LandLuft Webinar

Neues Format: LandLuft Webinar
Strategisches Wissen für Gemeinden
Online-Seminar mit Coaching zu den Themen Ortskern & Boden
Das LandLuft Weiterbildungsangebot umfasst seit Kurzem neben Wanderausstellungen, Exkursionen, Workshops und Publikationen auch ein Online-Seminar: Das LandLuft Webinar widmet sich praxisnah und kurzweilig dem Planen und Bauen in Gemeinden. Es richtet sich an Einzelpersonen, an Gruppen wie Gemeinderäte und Bauausschüsse, Dorferneuerungsvereine und andere Baukulturinitiativen.

Strategisches Wissen für Gemeinden
Online-Seminar mit Coaching zu den Themen Ortskern & Boden

Das LandLuft Weiterbildungsangebot umfasst seit Kurzem neben Wanderausstellungen, Exkursionen, Workshops und Publikationen auch ein Online-Seminar: Das LandLuft Webinar widmet sich praxisnah und kurzweilig dem Planen und Bauen in Gemeinden. Es richtet sich an Einzelpersonen, an Gruppen wie Gemeinderäte und Bauausschüsse, Dorferneuerungsvereine und andere Baukulturinitiativen.

Frische Ideen für Kommunen
Digitales Weiterbildungsangebot

Das Themenspektrum des LandLuft Webinars reicht von Planungs- bzw. Gestaltungsfragen über Strategien der Leerstandsbelebung und Nachverdichtung bis zu Bürgerbeteiligung und zu Fragen der Bodenpolitik. Vermittelt werden strategische Kompetenzen der Gemeindeentwicklung durch Expertinnen und Experten aus dem LandLuft-Netzwerk, die langjährige Erfahrung in der Vermittlung von Bau- und Planungskultur haben und über Jahre selbst als BürgermeisterInnen, Mitglieder in Gemeinderäten oder in beratenden Funktionen in Kommunen tätig waren.

Zielgruppe: Das praxisnahe und kurzweilige Online-Seminar richtet sich an kleine und größere Gruppen wie Gemeinderäte oder Ausschüsse aber auch an Einzelpersonen oder Dorferneuerungsinitiativen.

Ab sofort buchbar!
Ablauf und Details: LandLuft Webinar Broschüre
Youtube: Webinar Teaserfilm
Web: www.landluft.at/webinar

Fertigstellung Projekt Landschaft Lesen / Alfons Dworsky

LandLuft Neuigkeiten! Fertigstellung Landschaft Lesen / Alfons Dworsky
Wir freuen uns, die baldige Fertigstellung unserer Publikationsserie „Landschaft Lesen“ mit Alfons Dworsky und des dazugehörigen Webarchivs http://dworsky.landluft.at ankündigen zu dürfen. Das dritte Heft mit dem Titel „Strukturen: Flur. Ort. Haus.“ geht im Mai in Druck. Die Serie ist damit nach Heft 1 „Architektur als soziales Ereignis“ und Heft 2 „Überlegungen zum Bauen am Land“ komplett.
Neuerscheinung Heft 3 „Strukturen: Flur. Ort. Haus
In “Landschaft Lesen – Heft 3″ geht es um die Beziehung zwischen Kulturlandschaft und gebauter Umwelt. Das Einleitungskapitel ist eine kritische Kontextualisierung der Siedlungsformenforschung von Adalbert Klaar und dessen Bezüge zur Lehre von Alfons Dworsky. Daran anknüpfend werden anhand von verschiedenen Regionen und Gemeinden, an denen Alfons mit Studierenden gearbeitet hat, wesentliche strukturelle Unterschiede der österreichischen Kulturlandschaft dargestellt. Dabei werden auch seine Ansätze in der Lehre vermittelt, insbesondere seine außergewöhnliche Art, die Zusammenhänge zwischen Siedlungen und Landschaften anschaulich zu erklären und die Arbeit vor Ort mit partizipativen Methoden zu verbinden.
Crowdfunding
Wir bedanken uns bei allen, die uns bereits unterstützt haben, und freuen uns über alle, die es noch vorhaben.
Es gibt wieder die Möglichkeit, sich am Crowdfunding für das Projekt Landschaft Lesen zu beteiligen und Hefte vorzubestellen. Mehr dazu unter:
http://dworsky.landluft.at/crowdfunding.html
Die für Mai geplante Präsentation an der TU Wien wird auf Herbst verschoben.

Neuerscheinung Heft 3 „Strukturen: Flur. Ort. Haus”
Wir freuen uns, die baldige Fertigstellung unserer Publikationsserie „Landschaft Lesen“ mit Alfons Dworsky und des dazugehörigen Webarchivs http://dworsky.landluft.at ankündigen zu dürfen. Das dritte Heft mit dem Titel „Strukturen: Flur. Ort. Haus.“ geht im Mai in Druck. Die Serie ist damit nach Heft 1 „Architektur als soziales Ereignis“ und Heft 2 „Überlegungen zum Bauen am Land“ komplett.

Crowdfunding
Es gibt wieder die Möglichkeit, sich am Crowdfunding für das Projekt Landschaft Lesen zu beteiligen und Hefte vorzubestellen.
Mehr dazu unter:
http://dworsky.landluft.at/crowdfunding.html

Präsentation
Die für Mai geplante Präsentation an der TU Wien wird auf Grund der Coronakrise auf Herbst verschoben.

Corona-Krise: LandLuft Baukulturgemeinde-Preis 2021 verschoben

Einreichfrist vorerst bis 31. Mai 2020 verlängert

Leider wirkt sich das Coronavirus massiv auf den derzeit ausgeschriebenen LandLuft Baukulturgemeinde-Preis aus. Da Juryhearings und die Bereisung der Gemeinden bis auf Weiteres vertagt werden müssen, kommt es zu einer Verschiebung des gesamten Juryprozesses und der Preisverleihung. Die Einreichfrist endet daher nicht am 23. März 2020 sondern wird vorerst auf 31. Mai 2020 verschoben. Innovative Gemeinden und Projekte können weiterhin einreichen. Bereits eingegangene Bewerbungen bleiben selbstverständlich aufrecht.

Leider wirkt sich das Coronavirus massiv auf den derzeit ausgeschriebenen LandLuft Baukulturgemeinde-Preis aus. Da Juryhearings und die Bereisung der Gemeinden bis auf Weiteres vertagt werden müssen, kommt es zu einer Verschiebung des gesamten Juryprozesses und der Preisverleihung. Die Einreichfrist endet daher nicht heute, 23. März 2020. Innovative Gemeinden und Projekte können weiterhin einreichen. Bereits eingegangene Bewerbungen bleiben selbstverständlich aufrecht.
Wie wichtig lebenswerte Orte und ein soziales Miteinander sind, wird in der aktuellen Situation besonders deutlich. Mit dem Baukulturgemeinde-Preis sucht LandLuft nach Vorzeigegemeinden und jenen Menschen, die Baukultur in ihrem Ort vorantreiben. Unter dem Motto „Boden g’scheit nutzen!“ steht der Umgang mit Grund und Boden im Zentrum der aktuellen Ausschreibung. Dazu gehören die aktive Ortskernstärkung ebenso wie das qualitätsvolle Bauen im Bestand und der Erhalt fruchtbarer Böden.
LandLuft Baukulturgemeinde-Preis 2021
Teilnahmeberechtigt sind alle österreichischen Gemeinden, Klein- und Mittelstädte
(LandLuft Baukulturgemeinde-Preisträger sind ausgenommen)
LandLuft Sonderpreis für außergewöhnliches Engagement
für Privatpersonen, Unternehmen, Initiativen oder regionale Zusammenschlüsse
Vorläufige Einreichfrist: verlängert bis 31. Mai 2020
Alle weiteren Termine werden noch bekannt gegeben!
Einreichunterlagen:
www.baukulturgemeinde-preis.at
Weitere Infos:
www.landluft.at
www.facebook.com/landluft
www.instagram.com/vereinlandluft
Motivieren Sie Gemeinden und Initiativen zur Einreichung oder reichen Sie selbst ein! Wir freuen uns über interessante Beiträge.

Motivieren Sie weiterin Gemeinden und Initiativen zur Einreichung oder reichen Sie selbst ein! Wir freuen uns über interessante Beiträge:

Baukulturgemeinde-Preis 2021
Teilnahmeberechtigt sind alle österreichischen Gemeinden, Klein- und Mittelstädte. (LandLuft Baukulturgemeinde-Preisträger sind ausgenommen)

Sonderpreis für außergewöhnliches Engagement
für Privatpersonen, Unternehmen, Initiativen oder regionale Zusammenschlüsse
www.baukulturgemeinde-preis.at

LandLuft Baukulturgemeinde-Preis 2021:
„Boden g’scheit nutzen!“

Auslobung am 14. Jänner 2020
Einreichschluss am 23. März 2020

Bereits zum vierten Mal nach 2009, 2012 und 2016 holt LandLuft, Verein zur Förderung von Baukultur in ländlichen Räumen, zukunftsorientierte Gemeinden Österreichs vor den Vorhang. Der LandLuft Baukulturgemeinde-Preis 2021 steht unter dem Motto „Boden g’scheit nutzen!“ und wird gemeinsam mit dem Österreichischen Gemeindebund und dem Österreichischen Städtebund an jene Kommunen verliehen, die in die Lebensqualität vor Ort investieren – mit besonderer Berücksichtigung der kommunalen Boden- und Raumordnungspolitik.

Zusätzlich lobt LandLuft einen Sonderpreis für außergewöhnliches Engagement aus. Er winkt etwa Privatpersonen, Unternehmen, Initiativen oder regionalen Zusammenschlüssen, deren Engagement in Sachen Boden- und Raumordnungspolitik baukulturell besonders befruchtend ist.

Website: Detaillierte Informationen zu Ablauf und Einreichung des Baukulturgemeinde-Preis 2021 und Sonderpreis 2021 finden Sie hier:
www.baukulturgemeinde-preis.at