Baukulturgemeinde-Preis

LandLuft hat Methode!
Seit 2009 setzt LandLuft in Österreich auf die Vorbildwirkung herausragender Gemeinden. Die Grundlage dafür liefert der alle 4-5 Jahre verliehene Baukulturgemeinde-Preis, der die herausragensten Gemeinden Österreichs prämiert.
Im Zentrum stehen dabei die aktiven und engagierten Menschen, die VordenkerInnen als Motoren für Weiterentwicklung. Sie sind die wahren Garanten für funktionierende Zukunftsprozesse am Land. Durch den Baukulturgemeinde-Preis holen wir die Strategien und KümmerInnen dieser Pionierorte vor den Vorhang. Unsere Erkenntnisse werden einfach lesbar und gut nachvollziehbar aufbereitet und in einer intensiven mehrjährigen Vermittlungstätigkeit an andere EntscheidungsträgerInnen weitergegeben.  Somit ist die Suche nach den Baukulturgemeinden eine Grundlagenforschung um mit den Ergebnissen über viele Jahre Vermittlungsarbeit und Bewsssteinsbildung in jenen Gemeinden zu betreiben, die sich nach positiven Beispielen zu orientieren.
Baukulturgemeinde-Preis 2021 “Boden gscheit nutzen”
Aktuell greift LandLuft ein Thema auf, das die Stammtische, Gemeindestuben und Medien erreicht hat: die Ressource Boden. Unter dem Motto „Boden g‘scheit nutzen!“ stellt daher der neue LandLuft Baukulturgemeinde- Preis 2021 innovativen Umgang mit Grund und Boden in den Mittelpunkt. Wir erheben, welche Gemeinden und Regionen eine vorbildliche und nachhaltige Bodenpolitik leben. Ziel ist es, das Thema positiv zu besetzen, konkrete Lösungswege zu zeigen, in die Breite zu tragen und die Lust aufs Nachahmen zu wecken.

LandLuft hat Methode!

Seit 2009 setzt LandLuft in Österreich auf die Vorbildwirkung herausragender Gemeinden in Sachen Baukultur. Die Grundlage dafür liefert der alle 4-5 Jahre verliehene Baukulturgemeinde-Preis, der die herausragensten Gemeinden Österreichs prämiert.

Im Zentrum stehen dabei die aktiven und engagierten Menschen, die VordenkerInnen als Motoren für Weiterentwicklung. Sie sind die wahren Garanten für funktionierende Zukunftsprozesse am Land. Durch den Baukulturgemeinde-Preis holen wir die Strategien und KümmerInnen dieser Pionierorte vor den Vorhang. Unsere Erkenntnisse werden einfach lesbar und gut nachvollziehbar aufbereitet und in einer intensiven mehrjährigen Vermittlungstätigkeit an andere EntscheidungsträgerInnen weitergegeben.

Somit ist die Suche nach den Baukulturgemeinden eine Grundlagenforschung um mit den Ergebnissen über viele Jahre Vermittlungsarbeit und Bewsssteinsbildung in jenen Gemeinden zu betreiben, die sich an positiven Beispielen orientieren wollen.

Baukulturgemeinde-Preis 2021 “Boden g’scheit nutzen”

Aktuell greift LandLuft ein Thema auf, das die Stammtische, Gemeindestuben und Medien erreicht hat: die Ressource Boden. Unter dem Motto „Boden g‘scheit nutzen!“ stellt daher der neue LandLuft Baukulturgemeinde- Preis 2021 innovativen Umgang mit Grund und Boden in den Mittelpunkt. Wir erheben, welche Gemeinden eine vorbildliche und nachhaltige Bodenpolitik leben. Ziel ist es, das Thema positiv zu besetzen, konkrete Lösungswege zu zeigen, in die Breite zu tragen und die Lust aufs Nachahmen zu wecken.

Neu: Sonderpreis für außergewöhnliches Engagement

Um auch außerhalb der Gemeindeebene eine Bandbreite an guten Beispielen und Inspirationen zum Motto „Boden g’scheit nutzen!“ zu sammeln, lobt LandLuft erstmalig einen Sonderpreis aus. Dieser sucht abseits kommunaler Tätigkeitsfelder nach neuen Ansätzen und besonderem Einsatz im verantwortungsvollen Umgang mit Grund und Boden. Er winkt zum Beispiel Privatpersonen, Initiativen, Unternehmen oder regionalen Zusammenschlüssen, deren boden- und raumordnungspolitisches Engagement besonders vorbildlich ist.

Baukulturgemeinde-Preis 2021

Hier ein Rückblick auf die Preise der Vergangenheit:

Baukulturgemeinde-Preis 2016

Baukulturgemeinde-Preis 2012

Baukulturgemeinde-Preis 2009