Archive for the ‘Allgemein’ Category

Partner*innen vor den Vorhang!

DIE ÖSTERREICHISCHE HAGELVERSICHERUNG
Der Baukulturgemeinde-Preis wäre ohne Ihre Unterstützung nicht möglich. Danke dafür! Wir haben Dr. Kurt Weinberger, Vorstandsvorsitzender Österreichische Hagelversicherung, interviewt.

LandLuft: Warum unterstützen Sie LandLuft und warum ist Ihnen diese Partnerschaft wichtig?
Dr. Kurt Weinberger: Wir versichern als agrarischer Spezialversicherer Wetterextreme, die bedingt durch den Klimawandel zunehmen. Daher setzen wir uns aus gesellschaftspolitischer Sicht für mehr Klimaschutz und Nachhaltigkeit ein. Das erklärt auch unser Engagement für den Erhalt unserer Lebensgrundlage Boden. Wir müssen national die Voraussetzungen schaffen, um die Bevölkerung ausreichend ernähren zu können. Daher müssen wir auch zum Wohle der zukünftigen Generationen die wertvollen Agrarflächen schützen. Denn von Beton kann man nicht abbeißen. LandLuft ist dabei ein wichtiger und wertvoller Partner.

LandLuft: Wie können positive Beispiele für einen guten Umgang mit Grund und Boden in Gemeinden und Städten Ihrer Meinung nach aussehen?
Dr. Kurt Weinberger: Wir liegen mit 15 Straßenmetern pro Kopf und der höchsten Leerstandsfläche – laut Umweltbundesamt 40.000 Hektar – an der Spitze in Europa. Dabei schützt eine vermehrte Investition in die Schiene den Boden und das Klima, die Sanierung des Leerstands schont die Umwelt und schafft tausende Arbeitsplätze. Zudem ein perfektes Beispiel, bei dem sich Ökologie und Ökonomie ergänzen.

LandLuft: Was kann Ihrer Meinung nach durch gute Bodenpolitik verbessert werden?
Dr. Kurt Weinberger: Faktum ist: Der Boden ist die Haut der Erde, und weder Erde noch Mensch sind ohne Haut überlebensfähig. Durch zubetonierte Agrarflächen gefährden wir aber die Lebensmittelproduktion. Daher muss der Boden als kritische Infrastruktur deklariert werden. Die Sicherung der nationalen Lebensmittelversorgung und damit die Sicherung unserer Böden sollen in der Bundesverfassung verankert werden. Andernfalls wird Österreich ein „Land ohne Äcker, zukunftslos!“

Das sind die Nominierten zum Baukulturgemeinde-Preis 2021 „Boden g’scheit nutzen“

Aus 37 Einreichungen nominierte die Jury aufgrund zukunftsweisender baukultureller und bodenrelevanter Zugänge 13 Gemeinden aus ganz Österreich, um beim Juryhearing im Herbst 2020 in Waidhofen/Ybbs anzutreten. Das Bundesland Vorarlberg wird mit den vier nominierten Kommunen Andelsbuch, Göfis, Nenzing und Feldkirch am stärksten vertreten sein. Des Weiteren sind Innervillgarten (Tirol), Lesachtal und Oberdrauburg (Kärnten), Lang und Trofaiach (Steiermark), Thalgau (Salzburg), Feldkirchen an der Donau (Oberösterreich) sowie Ober-Grafendorf und Mödling (Niederösterreich) zum Hearing geladen.

Die Bandbreite an Gemeinden, die unter dem Motto „Boden g’scheit nutzen“ teilgenommen haben, reicht von ländlichen Kommunen unter 1.000 Einwohner*innen bis zu größeren Städten mit über 30.000 Bürger*innen.

Das sind die Nominierten zum LandLuft
Sonderpreis 2021 “Boden g’scheit nutzen”

In der ersten Einreichphase gingen 68 Beiträge zum erstmals ausgelobten LandLuft Sonderpreis ein. Unter diesen finden sich sowohl das Engagement von Privatpersonen, Vereinen und Initiativen als auch Studierendenarbeiten, Beiträge mit architektonischem Fokus aber auch überregionale Konzepte uvm.

Aus der Vorjurierung gingen nun 28 Nominierungen, sprich der Menschen dahinter und deren Engagement zum Thema „Boden g’scheit nutzen“, hervor. Diese sind zum Juryhearing im Herbst 2020 nach Waidhofen/Ybbs geladen. Die Liste der Nominierten finden Sie gereiht nach dem Zeipunkt der Einreichung hier.


Die nächsten Schritte zur Prämierung

16.10.2020: Öffentliches Juryhearing in Waidhofen/ Ybbs

April 2021: Bereisung von Gemeinden durch die Jury

23.9.2021: Preisverleihung zum LandLuft Baukulturgemeinde-Preis und zum Sonderpreis für außergewöhnliches Engagement in Wien, Eröffnung der Wanderausstellung, Präsentation der Publikation

Ab Okober 2021: Wanderausstellung – LandLuft on Tour

Über 100 Einreichungen zum LandLuft Baukulturgemeinde-Preis und Sonderpreis

“Wir freuen uns über die große Anzahl eingereichter Gemeinden und Projekte und danken allen Teilnehmenden und Multiplikator*innen.” Elisabeth Leitner, Obfrau LandLuft

Es sind viele
Mit 105 Einreichungen gehen der LandLuft Baukulturgemeinde-Preis und Sonderpreis für außergewöhnliches Engagement in die nächste Phase. 37 Gemeinden aus sieben Bundesländern und 68 Einreichungen zum Sonderpreis stellen sich durch die eingereichten Unterlagen dem kritischen Blick der hochkarätigen Jury. Spitzenreiter ist diesmal das Bundesland Niederösterreich mit acht einreichenden Kommunen, dicht gefolgt von Vorarlberg mit sieben und Oberösterreich und die Steiermark mit sechs Beiträgen.

Die Einreichungen
Die Bandbreite an Gemeinden, die unter dem Motto „Boden g’scheit nutzen“ teilgenommen haben, reicht von ländlichen Kommunen unter 1.000 Einwohner*innen bis zu größeren Städten mit über 20.000 Bürger*innen. Unter den Bewerbungen zum Sonderpreis findet sich sowohl das Engagement von Privatpersonen, Vereinen und Initiativen als auch Studierendenarbeiten, Beiträge mit architektonischem Fokus aber auch überregionale Konzepte uvm.

Zum Tod von LandLuft Förderer Dietmar Steiner

Ein Nachruf von LandLuft-Gründer Roland Gruber und LandLuft-Obfrau Elisabeth Leitner

LandLuft ist sehr betroffen vom Ableben Dietmar Steiners, einem LandLuft-Förderer der ersten Stunde. Wir haben ihm viel für den geschärften und kritischen Blick auf die Prozesse und hinter die Kulissen des Bauens zu verdanken. Dietmar Steiner stärkte die LandLuft-Arbeit stets und motivierte uns, die Lücke und den nachhaltigen Dialog zwischen den Planenden, den Architekturschaffenden und den politischen Akteuren, z. B. BürgermeisterInnen und GemeinderätInnen im ländlichen Bereich, zu schließen, den eingeschlagenen Weg konsequent weiterzugehen und positive Beispiele ins Rampenlicht zu stellen. Er sah unsere gemeinnützige Vermittlungsarbeit als wichtigen Beitrag in Österreichs Baukulturlandschaft an. Dietmar war ja nicht nur mit der gesamten Architekturwelt in den großen Metropolen vernetzt und verknüpft sondern hatte eine hohe Affinität zum ländlichen Raum, wo er unzählige Impulse für mutige Projekte gab und diese langfristig begleitete. Insbesondere seit er „am Hof“ im niederösterreichischen Nöchling lebte, selbst Hand anlegte und gemeinsam mit seiner Frau einen weltoffenen Denkraum erschuf, wurde seine Beziehung zum Raum außerhalb der Ballungszentren noch intensiver.
Dietmar, wir werden dich sehr vermissen und wir versprechen dir, dass wir deinen scharfen Blick auf das Ungeschönte und Wesentliche, deine konsequente Haltung gegenüber der vorherrschenden Meinung und deinen Spirit für die Gestaltung einer schöneren Umwelt in unserer Baukulturvermittlungsarbeit weiterleben lassen. Unsere tiefe Anteilnahme gilt deiner Familie.

Neues Format: LandLuft Webinar

Neues Format: LandLuft Webinar
Strategisches Wissen für Gemeinden
Online-Seminar mit Coaching zu den Themen Ortskern & Boden
Das LandLuft Weiterbildungsangebot umfasst seit Kurzem neben Wanderausstellungen, Exkursionen, Workshops und Publikationen auch ein Online-Seminar: Das LandLuft Webinar widmet sich praxisnah und kurzweilig dem Planen und Bauen in Gemeinden. Es richtet sich an Einzelpersonen, an Gruppen wie Gemeinderäte und Bauausschüsse, Dorferneuerungsvereine und andere Baukulturinitiativen.

Strategisches Wissen für Gemeinden
Online-Seminar mit Coaching zu den Themen Ortskern & Boden

Das LandLuft Weiterbildungsangebot umfasst seit Kurzem neben Wanderausstellungen, Exkursionen, Workshops und Publikationen auch ein Online-Seminar: Das LandLuft Webinar widmet sich praxisnah und kurzweilig dem Planen und Bauen in Gemeinden. Es richtet sich an Einzelpersonen, an Gruppen wie Gemeinderäte und Bauausschüsse, Dorferneuerungsvereine und andere Baukulturinitiativen.

Frische Ideen für Kommunen
Digitales Weiterbildungsangebot

Das Themenspektrum des LandLuft Webinars reicht von Planungs- bzw. Gestaltungsfragen über Strategien der Leerstandsbelebung und Nachverdichtung bis zu Bürgerbeteiligung und zu Fragen der Bodenpolitik. Vermittelt werden strategische Kompetenzen der Gemeindeentwicklung durch Expertinnen und Experten aus dem LandLuft-Netzwerk, die langjährige Erfahrung in der Vermittlung von Bau- und Planungskultur haben und über Jahre selbst als BürgermeisterInnen, Mitglieder in Gemeinderäten oder in beratenden Funktionen in Kommunen tätig waren.

Zielgruppe: Das praxisnahe und kurzweilige Online-Seminar richtet sich an kleine und größere Gruppen wie Gemeinderäte oder Ausschüsse aber auch an Einzelpersonen oder Dorferneuerungsinitiativen.

Ab sofort buchbar!
Ablauf und Details: LandLuft Webinar Broschüre
Youtube: Webinar Teaserfilm
Web: www.landluft.at/webinar